Anwendungsbereiche

Anwendungsmöglichkeiten

Orthopädische Erkrankungen:
Wirbelsäulenbeschwerden wie z.B. Kreuzschmerzen, Verspannung
Cervicalsyndrom
Tennisellenbogen
Zerrungen, Verstauchungen
Schleudertrauma
Schulter-Arm-Syndrom, degenerative Arthrosen
Bursitis, Rheuma, Sportverletzungen 
Erkrankungen der Haut:
Neurodermitis, Gürtelrose, Fieberblasen
Erkrankungen der Lunge und der Bronchien:
Asthma
COPD
Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen:
Allergien
Schwindel
Entzündungen der Nasennebenhöhlen
Tinnitus
Allgemein:
Vorbeugung, Entspannung
Abwehrschwäche, chronische Entzündungen
Unterstützung während einer Chemotherapie
Schlafstörungen, depressive Vestimmungen
Stress, Burnout, Panikattacken, innere Unruhe
Konzentrationsstörungen, Narben, Störfelder
Unterstützung von Gewichtsreduktion und Raucherentwöhnung
Neurologische Erkrankungen:
Kopfschmerzen, Migräne, Trigeminusneuralgie
Karpaltunnelsyndrom, Facialisparese
Beschwerden nach einem Schlaganfall
Magen-Darm-Erkrankungen:  
Sodbrennen, Gastritis,  Übelkeit, Durchfall, Verstopfung
Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Lebererkrankungen.
Gynäkologische und urologische Beschwerden:
Kinderwunsch                                                          Schwangerschaftsbeschwerden wie etwa Übelkeit und Erbrechen
Geburtsvorbereitung (ab der 35.SSW)
Beschwerden nach der Geburt z.B.nach einem Kaiserschnitt
Wechseljahrbeschwerden
Entzündungen, Reizblase
                                                                                                                              

Bei chronischen Erkrankungen wird die Akupunktur einmal pro Woche durchgeführt, bei akuten Erkrankungen meist zweimal pro Woche. Eine Behandlung dauert ungefähr 50 Minuten. In der Regel sind bei akuten Erkrankungen 3-6 Sitzungen, bei chronischen Beschwerden 7-10 Sitzungen erforderlich. 
Für die Geburtsvorbereitung sind vier Sitzungen ab der 36.Schwangerschaftswoche empfohlen. Bei Beschwerden in der 
Schwangeschaft kann jederzeit begonnen werden.